Fetish_Drums-Live_Riders_01

Fetish Drums sind stark, eigenwillig, unvergleichlich


Die Band sorgt mit dem richtigen Drive und immer tanzbarer Musik für eine
euphorische Stimmung, angeheizt durch die Voodoo Show von Fetish Priest
Xtian Shank und seiner Partnerin El Donna Anke.
Die musikalische Laufbahn des Bandgründers beginnt bereits in den achtziger Jahren
mit der Gruppe "Schön", entdeckt vom NDW Papst Alfred Hilsberg,
der die Single "Tanz Doch" auf seinem Zick Zack Label veröffentlicht.
Der erste Longplayer erscheint 1982, produziert von "Joachim Witt" (Goldener Reiter),
aufgenommen im Inner Space Studio der Kultband "CAN".
Dann beginnt eine Odyssee durch mehrere europäische Länder und Afrika,
die Xtian Shank nach einer Saharadurchquerung bis nach Ghana führt.
Fasziniert von der Naturreligion der Ashantis erfährt er eine spirituelle Ausbildung
und wird schließlich zum "Native Physician", ein Voodoo Priester mit staatlicher Lizenz.
Zurück in Deutschland erfolgt Mitte der 90er die Gründung des Drum ´n Bass Projekts
"Fetish Drums", zu deutsch Zaubertrommeln.
Bis 2002 entwickelt sich daraus eine Jamband mit sechs Musikern und drei Sängerinnen.
2003 erscheint die CD "Mp3olution" auf dem eigenen Label "Burnt Toast".
Mit über 11 Stunden Improvisationen das längste Musikalbum der Welt.
2004 macht die Band zehn erfolgreiche Auftritte in Norddeutschland, so auch ein
dreieinhalb Stunden Konzert auf der legendären "Faboulus Freak Party".
Nach einer Neuformierung in 2005 ist "Fetish Drums" jetzt zu einer fetten Indie Rockband
zusammengewachsen, die mit dem Bassisten "Eule" und "The Cat" am Saxophon,
seit 2006 wieder live in Clubs und auf  Open Air Festivals zu erleben ist:
 
El Donna Anke - Vocals / Xtian Shank - Vocals Guitar / Jules Ramundt - Guitar Vocals
The Cat - Sax / Eule - Bass / Eisenhuhn - Drums.